FAQ: Fritzbox 4040

Rotes Ding aus dem Hause AVM

Die oben genannte Fritzbox erfreut sich offenbar ziemlicher Beliebtheit. Und das Land Niedersachsen hat in der letzten Freifunk Förderrunde eben diese roten Boxen im Angebot gehabt. Jedenfalls wurden wir in den letzten Wochen immer wieder gefragt, wie man die Installiert und warum das Mesh nicht geht.

Die wird nämlich ganz anders installiert als wir es von den gewohnten TP-Links kennen. Die Anleitung dazu steht hier: https://fritz-tools.readthedocs.io/en/latest/

Wichtige Ergänzung für die Anleitung: Nimm für das Flashen der Fritzbox die Firmware aus dem Ordner “other” (nicht sysupgrade). Zum Zeitpunkt dieses Blogeintrags liegt sie hier: https://cccgoe.de/freifunk/experimental/other/

Und Mesh kann die im Göttinger Freifunk Netz noch nicht. Das liegt daran, dass sie anders als die gewohnten Geräte nicht Access-Point sein kann und gleichzeitig Ad-Hoc Verbindungen aufbauen kann. Was sie braucht um Mesh zu unterstützen nennt sich 802.11s und Freifunk Netze, die in den letzten Jahren auch grössere Techniksprünge mitgemacht haben, können das. Wir waren aber im Winterschlaf. Wir sprechen hier vom mehrjährigen Winterschlaf, und ohne Unterbrechungen durch überbewertete andere Möchte-Gern-Jahreszeiten.

Ich glaube, dass wir diese Dinge früher oder später noch einführen werden, im Moment kommt ja wieder ein bisschen Schwung in die Sache. Vor allem ist das grade sichtbar geworden, als n0emis die seit Monaten kaputte Karte nicht nur repariert, sondern auf aktuelle Software und in eine neue VM gebracht hat. Danke!!

Dies und Das und Ja hier passiert noch was

Hallo da der letzte Post schon wieder ein Jahr her ist, wird es Zeit sich mal wieder zu melden.

Wie einige schon mitbekommen haben ist die Karte kaputt. Diese wird repariert wenn die neue Firmware draußen ist. Und genau hier muss einiges gemacht werden. Es stehen ein Wechsel des Mesh-Protokolls an und das Routing-Protokoll ist auch in die Jahre gekommen. Die neue Firmware unterstützt nicht mehr die alten Protokolle. Daher wird nicht nur neue Firmware gebaut, es müssen auch neue Supernodes aufgesetzt werden.

Es wird im Hintergrund fleißig gewerkelt. 🐝

Schon wieder neue Firmware

In unserem Experimentalverzeichnis liegt die neueste und finale Version von Gluon 2018. Danach geht’s mit 2019 weiter und das Update wird dann etwas abenteuerlicher. Aber erstmal müssen wir die 2018.2.4 alias 0.10.6 ausprobieren und evtl. sogar bis zu stable hochziehen.

Bitte ausprobieren. Danke :-)

Hier die Neuerungen

https://gluon.readthedocs.io/en/v2019.1.x/releases/v2018.2.3.html
https://gluon.readthedocs.io/en/v2019.1.x/releases/v2018.2.4.html

Hier der Download

https://cccgoe.de/freifunk/experimental/factory/

Neue Firmware Neue Features

Eine neue experimentelle Firmware 0.10.3 (gluon 2018.2) ist fertig und bereit zum testen.

Sie ist zu finden unter https://cccgoe.de/freifunk/experimental

Neben der Unterstüzung von mehr Hardware:

ar71xx-generic
  • AVM
    • Fritz!WLAN Repeater 450E
  • OCEDO
    • Koala
  • TP-Link
    • Archer C7 v5
    • TL-WR810N v1
  • Ubiquiti
    • UniFi AC Mesh Pro
  • ZyXEL
    • NBG6616
ipq40xx
  • AVM
    • FRITZ!Box 4040
  • GL.iNet
    • GL-B1300
  • NETGEAR
    • EX6100v2
    • EX6150v2
  • OpenMesh
    • A42
    • A62
  • ZyXEL
    • NBG6617
    • WRE6606
ramips-mt7621
  • D-Link
    • DIR-860L B1
  • ZBT
    • WG3526-16M
    • WG3526-32M

Gibt es auch neue Features:

Die Knotenposition kann man jetzt direkt bei der Installation in einer Map auswählen

 

Wenn ein Knoten mal keine Verbindung zum Internet hat wechselt er die SSID in FFGOffline_$nodename

Neue Firmware Runde 2

In der ersten Runde haben wir das Netz von 0.8.7 auf 0.9.3 und 0.10.1 (die experimental Nodes) angehoben:

Das ist nebenbei auch immer ein schöner Test, wieviele Nodes tatsächlich aktiv sind.die 72 verbliebenen sind zumindest in den letzten Wochen nicht online gewesen.

Wir starten heute das Update auf 0.10.1 auf den Beta-Nodes und wenn dabei keine Probleme auftreten bekommen das alle anderen auch.

Neue Firmware

Unser Göttinger Freifunk-Netz verwendet (Stand Oktober 2018, mit sehr wenigen Ausnahmen) zwei Firmware-Versionen:

  • Stable: 0.8.7 (Gluon 2016.2.3)
  • Beta: 0.9.2 (Gluon-v2017.1.4)

Die Betaversion sollte eigentlich auch mal zur stable werden, aber das Projekt haben wir einschlafen lassen. Wir sehen sie daher nur auf Nodes, die von der stable Version nicht unterstützt werden.

Durch unsere Faulheit haben wir zwar ein sehr stabiles Netz, das wenig durch mit Technik spielende Administratoren belästigt wird, aber die Bitten um neuere Firmware zwecks Einsatz neuerer Hardware werden häufiger.

Das Netz produziert (leider) immer noch immer mehr Traffic, obwohl die Anzahl der Nodes ziemlich stabil um die 800 schwankt. Damit sind wir gerade noch in der Lage weiterzumachen, ohne den großen Aufwand einer Aufteilung des Netzes durchführen zu müssen.

Das Wachstum des Netzes über die problematische Grenze hinaus haben wir halbwegs erfolgreich gebremst, in dem wir z.B. Werbemaßnahmen eingestellt haben und befreundete Freifunk-Projekte im Landkreis ermuntert haben, anstatt das Göttinger Netz immer größer zu machen, eigenständige Netze aufzubauen. Die besten Beispiele sind die großen Projekte in Hann-Münden und Einbeck. Von der Anzahl der Nodes her wäre das ganz offensichtlich auch in Osterode und Duderstadt denkbar.

Und seit Abschaffung der Störerhaftung beraten wir Interessenten, die dafür in Frage kommen, immer in die Richtung, doch einfach ein offenes WLAN bereitzustellen, und das gerne auch “Freifunk” zu nennen.

Dennoch ist unser letztes Firmware-Update lange her und die Router-Hersteller nehmen bewährte Hardware vom Markt um immer neue hinterherzuschieben. Die Schornsteine müssen rauchen. Also dann…

Das Gluon-Team hat Updates herausgebracht, mit 29 (!) neuen Hardware Plattformen. Das Update erfolgt in zwei Schritten, weil die TP-Link CPE 210/510 für den Sprung auf die aktuellste Version eine Zwischenversion benötigen.

In den nächsten Wochen werdet Ihr daher zwei Upgrades erleben:

  1. Auf 0.9.3 (Gluon 2017.1.8) (wegen TP-Link CPE 210/510)
  2. Auf 0.10.0 (Gluon 2018.1.1)

Wer einen VPN-Beschleuniger einsetzt, lese bitte baldmöglichst:
https://gluon.readthedocs.io/en/v2018.1.x/releases/v2017.1.htm

Die allermeisten von Euch haben ihre Freifunk-Router auf “stable” und “autoupdate” stehen und müssen daher nichts machen. Alle anderen sollten die neuen Firmwareversionen von Hand einspielen (oder die Router umstellen).

Wir haben Euch die neuen Plattformen aus den Release-Notes zusammengeschrieben. Neben sehr vielen, teilweise sicherheitsrelevanten Bugfixes wird wie gesagt, ganz viel neue Hardware unterstützt.

Drückt uns allen die Daumen

Eure Göttinger Freifunker

(Gluon 2016.2.6)
ar71xx-generic

  • TP-Link TL-WR841N/ND v12

(Gluon 2017.1)
ar71xx-generic

  • TP-Link
    • RE450
    • WBS210 v1.20
    • WBS510 v1.20
  • Ubiquiti
    • AirGateway LR
    • AirGateway PRO
    • Rocket M2/M5 Ti
    • UniFi AP LR

ar71xx-tiny

  • TP-Link
    • TL-WA730RE v1
    • TL-WA7210N v2

x86-generic

The x86-kvm and x86-xen_domu targets have been removed; the x86-generic images now support these usecases as well, so no separate targets are needed anymore.

x86-geode

The new x86-geode target for hardware based on Geode CPUs has been added.

(Gluon 2017.1.4)

ar71xx-generic

  • GL Innovations GL-AR300M

(Gluon 2017.1.5)

ar71xx-generic

  • TP-Link TL-WR1043N v5

ramips-mt7621

  • Ubiquiti EdgeRouter-X
  • Ubiquiti EdgeRouter-X SFP

(Gluon 2017.1.8)

ar71xx-generic

  • GL.iNet GL-AR750
  • TP-Link Archer C7 v4
  • Ubiquiti UniFi AC Mesh

ar71xx-tiny

  • TP-Link TL-WR940N v6

(Gluon 2018.1)

ar71xx-generic

  • ALFA NETWORK
    • AP121F
  • AVM
    • FRITZ!Box 4020
  • OpenMesh
    • A40
    • A60
    • OM2P v4
    • OM2P-HS v4
  • TP-Link
    • Archer C59 v1 [2]
    • CPE210 v2

ar71xx-nand

  • ZyXEL
    • NBG6716

ar71xx-tiny

  • TP-Link
    • TL-WA901ND v5

ipq806x

  • TP-Link
    • Archer C2600

ramips-mt7620

  • GL Innovations
    • GL-MT300A
    • GL-MT300N
    • GL-MT750

ramips-mt7628

  • VoCore
    • VoCore 2

ramips-rt305x 

  • A5
    • V11
  • D-Link
    • DIR615 (D1, D2, D3, D4, H1)
  • VoCore
    • VoCore (8MB, 16MB)

sunxi

  • LeMaker/SinoVoip
    • Banana Pi (M1)

Bitte updatet die Futros

Futro. Ein 20 Euro Thinclient den man als Offloader verwenden kann.

Dies betrifft alle Betreiber eines x86 Gluon Systems. Das sind die Futros und Verwandte.

Wir werden in den nächsten Wochen ein Firmware Update mit einer Versionsnummer > 0.9.x (gluon 2017.1.x) veröffentlichen, das eine schwerwiegende Sicherheitslücke im dnsmasq schliesst.
Derzeit haben alle Göttinger Futros maximal 0.8.7 (gluon 2016.2.3) installiert. Von dieser Version ist kein Update auf 2017.1.x möglich, weil dabei die Konfiguration verloren geht.
Ihr müsst zuvor 0.8.10 (gluon 2016.2.6) installieren. Die Firmware ist ungetestet und liegt hier:
Wir werden diese und die kommende 0.9.x version nicht in den autoupdater legen, um keine Installationen zu zerstören. Ihr müsst die Firmware also von Hand installieren.

Kauft nicht TP-Link WR 841 v13

Der V13 hat leider komplett andere Hardware als seine Vorgänger und wird auf absehbare Zeit vermutlich nicht von unserer Software unterstützt werden, da das Gerät einen völlig anderen WLAN-Chipsatz hat. Wir empfehlen derzeit lieber auf ein anderes Modell wie den WR842, WR940 und WR1043ND umzuschwenken. Sobald der V13 unterstützt wird, werden wir auch eine Firmware für das Gerät bauen.

(Text schamlos in Münster ctrl-c ctrl-v’t. Danke)

Update done

So, das Update ist dann durch. Bei so einer Aktion kann man auch immer ganz gut abschätzen wieviele normale Nodes (also keine Bastel- Experimentier etc.) in unserem Netz sind. Das sind zur Zeit 867, was auch ganz interessant ist, denn davon sind eigentlich immer mindesten 50 aus, wenn man das mal mit der Nodestatistik vergleicht.

Neue Firmware 0.8.7

Wir starten morgen ein Update der Firmware im Göttinger Freifunk-Netz.

Nodes, die auf Autoupdate stehen, werden im Laufe der nächsten zwei Wochen das Update automatisch installieren.

Das ist ein Sprung von
“ffgoe-0.8.2 basierend auf Gluon 2016.1.5 vom März 2016” auf
“ffgoe-0.8.7 Basierend auf Gluon 2016.2.3 vom Februar 2017”.

Es steckt also ein Jahr Entwicklungsarbeit in der Firmware, es gibt viele Bugfixes und Support für neue Hardware. Wir haben die Firmware in Version 0.8.7 seit Februar als Beta-Version zur Verfügung gestellt und sie läuft seitdem erfolgreich auf 67 Nodes.

Hier sind sämtliche Änderungen verzeichnet:
v2016.1.6.html
v2016.2.html
v2016.2.1.html
v2016.2.2.html
v2016.2.3.html

Unsere Konfiguration befindet sich hier:
https://github.com/freifunk-goettingen/site-ffgoe/tree/v0.8.7