Karte

Die erste Karte ist fertig: https://cccgoe.de/map

Alternativer Text

  • kjo hat mal gemacht, dass die ganzen Göttinger Freifunk Domains auf dieser Wiki Seite landen und beantragt jetzt redirect von goettingen.freifunk.net hierher.

Tester gesucht

Wer Lust hat zu testen, hier sind die neuesten – wahrscheinlich voll funktionsfähigen Images.

Die sind nur zum TESTEN. Das wird bitte nicht an Enduser ausgerollt. Wer sich das installiert muss später mit Sicherheit noch mal was neues Installieren.

Wir haben noch keine geteste, stabile und redundante Infrastruktur. Nichts was man in den Images sehen kann ist in Stein gemeisselt – Namen, IP Adressen, alles kann sich noch ändern.

https://cccgoe.de/freifunk/factory/

Proof of concept

Proof of concept im Noklab. Node mit Göttinger Firmware spannt offenes WLAN auf, hat mesh-vpn und b.a.t.m.a.n. verbindung zu Debian Maschine im Internet und kann darüber Traffic ins Internet routen.

Experiment mit zwei Accesspoints

Frage: Meshen die Nodes? Eventuell sogar untereinander zwischen unterschiedlichen Firmwares? Wir haben ja schliesslich die gleiche Mac-Adresse für das Ad-Hoc Wifi angegeben.

  1. Node #1 “freifunk-poc-goe” mit der Braunschweiger Firmware. Hat Leitung ins Internet. Ist im Braunschweiger Freifunk Netz registriert.
  2. Node #2 ‘freifunk-c46e1faf6208’ mit der Göttinger Firmware. Hat keine Leitung ins Internet.
  3. Ein Computer joined das WLAN des Göttinger Accesspoints…

Beide Nodes stehen nebeneinander.

Experiment_mit_2_Accesspoint

 

 

 

 

 

 

 

…und befinden sich im Braunschweiger Freifunk Netz. Die beiden Accesspoints bauen eine Funkverbindung untereinander auf.

Auf der Karte erscheinen die beiden Nodes. Sehr auffällig ist die falsche Positionsangabe des Göttinger Nodes, der auf den Default Koordinaten in Lübeck steht. (Für Süddeutsche: das ist ganz oben wo die Ostsee anfängt):

Alternativer Text

In der Graphendarstellung ist das Mini-Mesh mit dem Client PC zu sehen:

Alternativer Text

Wir werden zur Zeit überrannt

Wir werden zur Zeit überrannt mit Anfragen nach Firmware. Die Firmware ist der einfachste Teil der Aufgabe und praktisch schon erledigt. Wir können sogar schon welche zum Download bereitstellen – aber das nützt noch nichts, weil die Router nur funktionieren, wenn Supernodes im Netz vorhanden sind. Und an denen arbeiten wir gerade.

Die Konfiguration der Supernodes ist nicht gut dokumentiert, daher werden wir dafür Zeit brauchen.

Treffen im Noklab

Wir besitzen jetzt 10 Plastikrouter.

Braunschweig

kjo hat ein Testgerät mit dem Freifunk Braunschweig verbunden. Jetzt ist dran ein VPN-Gateway für Göttingen aufzusetzen.